Freiwillige Feuerwehr Kombach

FFW Kombach - neuer Vorstand

Sehr guter Ausbildungsstand bei der Kombacher Wehr

 

Von Erich Frankenberg 
 

Auf der Jahreshauptversammlung am 05. Januar 2019, bescheinigte Stadtbrandinspektor Kai Michael Koch den Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr in Kombach einen „sehr guten Ausbildungsstand“. Dies dokumentierte der Stadtbrandinspektor mit beeindruckenden Zahlen: Den Grundlehrgang haben 16 Kameraden besucht; Truppführerlehrgang (6); Gruppenführer (4); Maschinist (8) und Sprechfunk (12). Bedauernd stellte er fest, dass bei der Wehr neun Kameraden als Atemschutzträger ausgebildet seien, aber leider momentan nur ein Kamerad die erforderlichen weiteren Voraussetzungen erfüllt hätte. Hier erhofft sich der Stadtbrandinspektor eine baldige Verbesserung, um auch hier einen besseren Schutz der eigenen sowie die der Bevölkerung zu erreichen.  Bei der Jahreshauptversammlung in der Gaststätte Weigel konnte er ferner berichten, dass das Einsatzfahrzeug seit 1992 im Einsatz sei und dass damit eine Neuanschaffung anstehe. Leider, so der Stadtbrandinspektor, konnten im Haushalt 2019 keine Mittel für ein neues Fahrzeug eingestellt werden. Hier sprach er die Hoffnung aus, dass dies im Haushalt 2020 verwirklicht werden könne. Stadtrat Ewald Achenbach, in Vertretung des in Urlaub befindlichen Bürgermeisters Joachim Thiemig, betonte die Wichtigkeit der ehrenamtlichen Arbeit der Freiwilligen Feuerwehren, der den Dank und die Anerkennung der Bevölkerung verdiene. Seitens der Stadt leiste man seinen Beitrag, in dem man für die nötige Ausrüstung sorge. Den Dankesworten schloss sich Heinz Funk im Namen des Ortsbeirates an. In seinem Jahresbericht konnte der Wehrführer Tim Funk auf sieben Einsätze bei der Einsatzabteilung mit 17 Aktiven, darunter eine Frau, verweisen. Neben ihren drei Einsätzen im Bereich Kombach (Sturmeinsatz; Betriebsstoffe aufnehmen und Beseitigung eines Verkehrshindernis) mussten die Kameraden zu zwei Einsätzen mit ihren Kameraden aus Eckelshausen (Fehlalarm unklare Rauchentwicklung und Feuer in einer Autowerkstatt) ausrücken. Ein Einsatz war im „Außenstützpunkt Katzenbach“ (Originalton Stadtbrandinspektor Kai Michael Koch). Insgesamt absolvierten die Feuerwehrkameraden 20 Übungen.  Zwei der Einsätze wurden dabei mit den Kameraden aus Eckelshausen durchgeführt, was noch einmal die gute Zusammenarbeit der Wehren deutlich gemacht habe, wie Tim Funk und der Eckelshäuser Wehrführer Timo Nispel hervorhoben. Neben den Einsätzen und Übungen besuchten die Kombacher befreundete Wehren bei deren Jubiläen oder Tagen der offenen Tür. Besonders engagierten sich die Feuerwehrkameraden beim Dorfjubiläum. Dieses wurde auch vom Vorsitzenden des Dorfvereines, Norbert Fenner, noch einmal deutlich hervorgehoben. Der Alters- und Ehrenabteilung gehören zur Zeit drei Mitglieder an, erläuterte der Wehrführer. Sechs Jungen und ein Mädchen sind zurzeit bei der Jugendfeuerwehr aktiv, wie Jugendfeuerwehrwart Holger Busch feststellte. Bei den Übungen in Theorie und Freizeit (12 Stunden) und Praxis ( 21 Stunden) beschäftigte man sich auch mit den Unfallverhütungsvorschriften, was nicht immer große Begeisterung beim Feuerwehrnachwuchs hervorrief, wie der Jugendwart berichtete. Die gemeinsame Übung der Stadt-Jugendfeuerwehren in Weifenbach gehörte zu den Höhepunkten des Jahres. Der allgemeinen Jugendarbeit diente vor allem das Zeltlager der Jugendfeuerwehren in Wallau, ein Besuch des Schwimmbades, verbunden mit einer Werbeaktion für den Feuerwehrnachwuchs. Daneben sorgte man dafür, dass die Weihnachtsbäume ordnungsgemäß entsorgt wurden. Benjamin Platt und Fynn Platt gehörten dem Team der Biedenkopfer Jugendfeuerwehren zur Erlangung der Leistungsspange an. Nach etlichen Übungen konnte der Feuerwehrnachwuchs seine Arbeit beim Rotary-Club Biedenkopf  vorstellen. Zum neuen Ehrenmitglied wurde Detlef Boenke ernannt, der leider seine Ehrung nicht persönlich in Empfang nehmen konnte. Mit Lisa-Marie Hofmann konnten der Stadtbrandinspektor Kai Michael Koch und Stadtrat Ewald Achenbach eine junge Kameradin zur Feuerwehrfrauanwärterin ernennen. 

 

Termine 2019 (Einsatzabteilung): Neben den planmäßigen Übungen: Faschingsveranstaltung 2. März; Bratpartie zusammen mit dem Verkehrs- und Verschönerungsverein am 1.5. Schutzhütte; Fahrt am 12./13.10. 

 

Wahlen: Wehrführer: Tim Funk; Stellvertreter: Markus Weigand, bisher Andre Funk; Kassierer: Holger Busch; Stellvertretender Kassierer: Kai Holzapfel. Bei der Schriftführung tauschten der bisherige stellvertretende Schriftführer Martin Rittlinger-Wittenmeier mit Heinz Funk die Ämter. Beisitzer: Frank Hofmann und Sven Klingelhöfer. Max Sauerwald ist ausgeschieden. Vertreter der Alters- und Ehrenabteilung: Horst Hofmann.   

 

 

Kontakt

Norbert Fenner

06461-2221

Peter Brühl

06461-923097

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Kombach 750 Jahr